Testbericht Polar Loop

P1030718Wie ihr bestimmt gemerkt habt, hatte ich die letzten Wochen wenig Zeit, und kam auch nicht dazu einen Blogeintrag zu verfassen.

Letzte Woche habe ich zu meinem Geburtstag, den Activity Tracker von Polar geschenkt bekommen.

Den Polar Loop! Als ich im letzten Jahr mitbekommen habe, daß er ab Frühjahr 2014 in Deutschland erhältlich ist, war für mich klar, daß ich ihn haben muss. Ich liebe solche „Spielereien“…

Was ist der Polar Loop?

Der Polar Loop ist ein Aktivitätstracker, der einen motivieren soll, den Alltag aktiv zu gestalten. Er zeigt die tägliche Aktivität an, den Kalorienverbrauch, die zurückgelegten Schritte und natürlich auch die Uhrzeit.

Man bekommt ein tägliches, wöchentliches und monatliches Feedback und er überträgt die Daten via Bluetooth an die Polar Flow App oder aber mit dem mitgelieferten USB Kabel an den Polar Flow Webservice.

20140330-091056.jpg

Lieferumfang:

Im Lieferumfang sind derPolar Loop, ein USB Kabel, das Werkzeug um das Armband enger zu stellen und ein Ersatzstift für das Armband enthalten.

 

Erste Schritte:

Zur ersten Inbetriebnahme, habe ich den Loop mit dem Rechner verbunden und zur Aktivierung des Loops, das Polar Flow Tool heruntergeladen. Bei Polar Flow richtet man sich noch ein Benutzer Profil ein und dann kann man den Tracker  direkt schon benutzen.

P1030724

Der tägliche Gebrauch:

Ich trage den Polar Loop jetzt seit einer Woche und bin sehr zufrieden.In Kombination mit der App auf meinem Iphone, macht es besonders viel Spaß. Interessant finde ich immer morgens zu schauen wie meine Schlafqualität der letzten Nacht war. Der Loop misst nämlich anhand der Bewegungen in der Nacht die Schlafqualität und wertet diese dann aus. Ein anderes Feature welches mir sehr gut gefällt, ist das Koppeln mit meinem H7 Sender von Polar. Damit kann ich über den Polar Loop auch meine Herzfrequenz sehen und er zeigt mir an, ob ich Fett verbrenne oder meine Fitness verbessere.

Mit dem H7 Pulsgurt kann man auch zwei Geräte gleichzeitig koppeln. Entweder den Polar Loop und eine Fitnessuhr oder mit den Trainingsgeräten im Fitness Studio.

Bisher musst ich den Akku einmal aufladen, und daß nach ca. 5 Tagen. Den Akku lädt man mit dem USB Kabel auf.

Die Auswertung der zurückgelegten Schritte scheint mir auch in Ordnung zu sein. Liest man andere Testberichte oder vergleicht den Loop mit anderen Geräten, wir dies bestätigt.

Der angezeigte Kalorienverbrauch erscheint mir etwas hoch. Aber laut Polar bezieht er auch den Grunfumsatz mit ein. Dann könnte es hinkommen.

Fazit:

Als Polar Fan für mich eine gelungene Neuheit!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo,
    ich möchte mir auch das Aktivitätsarmband kaufen. Würdest du mir das vorgestellte Exemplar empfehlen?

    Danke!

    Grüße
    Hannes

    1. micha_ela sagt:

      Es kommt darauf an was du mit deinem Activity Tracker bezwecken willst. Für mich ist er eher eine Spielerei, und ich muss gestehen, daß ich ihn nicht mehr regelmäßig trage. Aber wie alle Polar Produkte hält er das was er verspricht. Einfach zu bedienen, mit Pulgurt kombinierbar etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s